Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Kirchengemeinde Sinn

Pfarrer Michael Kohlbacher
Wilhelmstraße 10
35764 Sinn
Telefon 0 27 72 / 51511
Fax 0 27 72 / 82 3 01
» Mail schreiben
» Internet 

Willkommen in der Glockengießer-Gemeinde Sinn! Die Evangelische Kirchengemeinde Sinn besteht seit über einhundert Jahren.

Die Kirchengemeinde Sinn zählte zuvor zur Pfarrei Herborn und war ab 1790 mit Hörbach und Hirschberg die dritte Pfarrei der Herborner Kirchengemeinde.


Kontakte und Adressen

Ev. Gemeindebüro
Wilhelmstraße 10
35764 Sinn
Telefon 02772 / 51511
Fax 02772 / 82301
» Mail schreiben

» Das Gemeindebüro ist montags von 14.30 bis 17.30 Uhr, mittwochs und donnerstags von 8.30 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Küsterin
Erika Lemp
Telefon 02772 / 53541

Ev. Kindertagesstätte Sinn
Friedensstraße 9
Telefon 02772 / 570235

Ev. Gemeindehaus Sinn
Ballersbacher Weg 6 

Jugendarbeit CVJM Sinn
Kontakt: Dr. Wolfgang Wörner
Telefon 02772 / 52034

Diakonie-Pflegestation
Herborn-Sinn
Telefon 02772 / 58 34 - 600


1907 wurde die selbständige Kirchengemeinde Sinn errichtet. Aus Schönbach kam der bereits 56-jährige Pfarrer Ludwig Encke als erster Pfarrer in die Kirchengemeinde Sinn. Seine Amtseinführung fand am 28. Juli 1907 statt. Er wohnte, wie sein Nachfolger Johannes Gründler, in einem Haus der Familie Haas in der Stresemannstraße. Der erste Sinner Pfarrer Encke verlebte auch seinen Ruhestand von 1925 bis zu seinem Tode 1938 in Sinn. Pfarrer Hans-Erich Hess war dann der erste, der das neu gebaute Pfarrhaus an der Ecke Wilhelmstraße / Hindenburgstraße bezog. Er und die nachfolgenden Pfarrer Hans-Erich Heß und Rudolf Blöcher waren Mitglieder der "Bekennenden Kirche", die sich der geistigen Gleichschaltung durch die Nationalsozialisten verweigerte. Pfarrer Heß wurde 1950 als Mitglied der Kirchenleitung der sich gründenden EKHN berufen, Hans Otto Hahn, der als Vikar nur wenige Monate in Sinn wirkte, war später in der Leitung des Diakonischen Werkes in Stuttgart tätig. Am längsten wirkte Friedrich Adolf Gerbusch in Sinn: Er war von 1966 bis 1991 in der Glockengießergemeinde Sinn tätig.

Die Glocken- und Kunstgießerei Rincker ist eine der ältesten bestehenden Glockengießereien Deutschlands. Sie befindet sich seit dem 17. Jahrhundert in Familienbesitz und zählt zu den bedeutenden Glockengießereien Europas.
 
Die Kirchengemeinde investiert in die Jugendarbeit und greift dabei auf bewährte Strukturen zurück: Bereits in den 50er und 60er Jahren hat es in Sinn einen CVJM gegeben. Vor wenigen Jahren ist der CVJM Sinn neu gegründet worden. Präses und Kirchenvorstandsmitglied Dr. Wolfgang Wörner gehört zum Vorstand des Ortsvereins, der in enger Kooperation mit der Kirchengemeinde die Kinder- und Jugendarbeit ausbauen will. In der Kirchengemeinde Sinn bietet der CVJM schon jetzt eine Jungschar an, es werden ehrenamtliche Mitarbeitende geschult und begleitet. Zudem konnte in Sinn ein Junger-Erwachsenen-Kreis aus der Jugendgruppe heraus gegründet werden und ein Teenkreis neu ins Leben gerufen werden. Zudem will der CVJM die Kinder-Gottesdienste neu beleben.

Unsere Angebote

» Sonntags ist Gottesdienst um 10 Uhr in der Ev. Kirche Sinn.

Ev. Gemeindehaus, Ballersbacher Weg 6: Montags: Chorprobe Singkreis 19.45 Uhr; Dienstags: Konfirmanden-Unterricht 16 Uhr; Mittwochs: Seniorennachmittag einmal im Monat.

Einmal im Monat findet montags ein Gottesdienst im Seniorenheim Mayer (Storchenweg 6) statt.

Kleines Gemeindehaus, Ballersbacher Weg 8: Dienstags: Jungschar "Powerkids" (8 bis 12 Jahren) 17.30 Uhr; ökumenisches Frauenfrühstück einmal im Monat; Donnerstags: Spielkreis 15 Uhr (0-3 Jahren); Freitags: Kreis für junge Erwachsene "S.O.S" 20 Uhr (ab 17 Jahren).

» Weitere aktuelle Termine finden Sie auf unserer Internetseite.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top