Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Trost und Trauer

Gespräche im Schloss zu "Und jetzt?"

Ein weiterer inspirierender Abend, zu denen die Evangelische Kirche im Rahmen ihrer Impulspost „Trauer mit mir!“ im November einlädt, findet am Montag, 25. November, 18 bis 20 Uhr im Herborner Schloss statt...

In der Propstei Nord-Nassau lädt Trauerseelsorgerin Bettina Marloth, Pröpstin Annegret Puttkammer und Dr. Fabian Vogt am Montag, 25. November, um 18 Uhr zu einem weiteren Abend ein - diesmal in das Theologische Seminar im Schloss Herborn. „Wie man andere trösten kann und selbst getröstet wird - und warum es lohnenswert ist, sich mit den Themen Tod und Trauer zu beschäftigen“, darum soll es in dem Gespräch gehen.


Montag, 25. November 2019, 18 bis 20 Uhr
Evangelisches Tagungshaus im Schloss Herborn, Kirchberg 11, 35745 Herborn

Mit Pröpstin Annegret Puttkammer, Seelsorgerin Bettina Marloth und Trauerbegleiterin Andrea Ellinghaus sowie weitere Menschen des Trauernetzwerks an der Dill.

 

Die Impulspost Mit der Impulspost „Trauer mit mir!“ wendet sich die EKHN zum 15. Mal per Brief und mit vielfältigen Begleitaktionen an alle ihre Mitglieder und thematisch Interessierte. Die Anregungen in dieser Impulspost sollen dazu beitragen, Ratlosigkeit oder Hilflosigkeit im Kontakt mit trauernden Menschen abzubauen und dazu ermutigen, gerade jetzt den Kontakt zu den Trauernden zu suchen.

 

Ganz konkret zeigt sie Möglichkeiten auf, wie man praktische Hilfe leisten kann – vom einfachen Zuhören bis hin zu praktischer Unterstützung in akuten Trauerphasen. Sie basieren auf den langjährigen Erfahrungen der Evangelischen Kirche bei der Begleitung von Menschen angesichts von Leid, Tod und Trauer.

 

Seelsorge im Haupt- und Ehrenamt

 

In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gibt es viele Menschen, die sich Zeit nehmen, Trauernde auf ihrem Weg zu begleiten. Für sie gehört es zur gelebten Nächstenliebe, Menschen, die Abschied nehmen müssen, nicht alleine zu lassen. In vielen Kirchengemeinden der EKHN gibt es daher die Möglichkeit, sich in festen Gruppen für trauernde Angehörige oder in Trauercafés auszutauschen und sich gegenseitig Mut zu machen.

 

Die begleitende Webseite zur Aktion (www.Trauermitmir.de) vermittelt untere anderem viele Hintergrundinformationen, praktische Tipps und regionale Kontaktadressen. Die Impulspost im Herbst 2019 will Antworten geben und Hilfe leisten für einen guten Umgang mit dem Ende. Sie will Vertrauen in Gott als den Schöpfer fördern, in dessen Hände wir fallen. Sie will von der Hoffnung auf ewiges Leben reden.Und jetzt?“ lautet der Titel einer Reihe inspirierender Abende, zu denen die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im Rahmen ihrer nächsten Impulspost „Trauer mit mir!“ im kommenden November einlädt. 

 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top